FSV Schleiz e.V.

Volles Programm am Sonnabend

Alexander Hebenstreit, 09.06.2016

Volles Programm am Sonnabend

Am Samstagvormittag zeigen unsere jüngsten Kicker beim vierten Vorrundenturnier um die Kreismeisterschaft, was sie schon alles gelernt haben. Und auch nach dem sportlichen Teil ist für beste Unterhaltung der Kleinsten gesorgt, auf die jede Menge Spiel und Spaß wartet.

 

Nachdem unser Vereins- und Familienfest am Freitagabend mit einem eher überschaubaren Programm anläuft, tobt das Leben am Sonnabend von früh bis spät am Fasanengarten. Geboten wird musikalische Unterhaltung, jede Menge Spiel und Spaß und selbstverständlich kommt auch der Fußball nicht zu kurz.

Der Haupttag des Vereinsfest steht ganz im Zeichen der Jüngsten, wenn bereits am Vormittag dem runden Leder nachgejagt wird. Beginn des vierten Vorrundenturniers um die Kreismeisterschaft der kleinsten Fußballer, der Bambini, ist um 8:30 Uhr. Dazu empfangen unsere Nachwuchskicker ihre Altersgefährten von Grün-Weiß Tanna, dem LSV Oettersdorf sowie dem VfR bad Lobenstein. Voraussichtliches Ende des Wettstreits ist um 12 Uhr.

Bei freiem Eintritt sind dann am Nachmittag auch die Männermannschaften des FSV Schleiz ein letztes Mal in dieser Spielzeit gefordert (Vorschau). Zunächst empfängt die zweite Mannschaft um 13 Uhr den VfB 09 Pößneck und kann mit einem Sieg die Meisterschaft in der Kreisliga perfekt machen. Den Titel bereits in der Tasche hat die Erste, die um 15 Uhr die SG Ranis erwartet. Zeitgleich findet ein Volleyballturnier statt und zudem wartet auf dem Nebenplatz ein buntes Rahmenprogramm, bei dem vor allem die Kinder auf ihre Kosten kommen.

Neben Tombola und Hüpfburg gibt es unter anderem eine Spielstraße, Kinderreiten und Torwandschießen. Für musikalische Unterhaltung am Nachmittag sorgen die Oschitzer Blasmusikanten. Bei Tanzmusik bis tief in die Nacht mit mehreren DJs kommt schließlich noch die Jugend auf ihre Kosten, wenn der Verein zur Abendveranstaltung in die Jahnturnhalle lädt.

 

Vereinsfest am Freitag

Übersicht Vereinsfest


Quelle:Alexander Hebenstreit


Zurück