FSV Schleiz e.V.

Starker FSV bezwingt Oberliga-Elf des FC Carl Zeiss Jena

Alexander Hebenstreit, 19.07.2017

Starker FSV bezwingt Oberliga-Elf des FC Carl Zeiss Jena

Eine ansprechende Leistung boten Frank Gerisch (schwarz) und seine Kollegen im Test gegen die Reserve des FC Carl Zeiss Jena. Hier kann André Schmidt den FSV-Kapitän zwar am Eindringen in den Strafraum hindern, doch kurz zuvor traf der Schleizer Stürmer zum 1:0. Nach der Pause legte er zudem den Treffer zum 2:0 nach.

 

FSV Schleiz   FC Carl Zeiss Jena II
FSV Schleiz 3 : 2 FC Carl Zeiss Jena II
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Freundschaftsspiele   ::   18.07.2017 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Frank GerischMarkus Stankowski

Assists

2x Markus Stankowski

Gelbe Karten

Florian Schilling

Torfolge

1:0 (32.min) - Frank Gerisch (Markus Stankowski)
2:0 (48.min) - Frank Gerisch (Markus Stankowski)
2:1 (50.min) - FC Carl Zeiss Jena II
3:1 (68.min) - Markus Stankowski
3:2 (84.min) - FC Carl Zeiss Jena II

 

FSV Schleiz schlägt den Oberligisten

 

Einen überraschenden, aber  durchaus verdienten Sieg feierte der FSV Schleiz bei seinem persönlichen Höhepunkt der Vorbreitung, dem Aufeinandertreffen mit der Oberliga-Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena. Zwar waren die Jenenser zumeist in Ballbesitz, doch so richtig etwas damit anzufangen wusste die Gäste-Elf nicht. Geschickt verengte die FSV-Defensive die Räume in Ballnähe, so dass die FCC-Zweite nur zu ganz wenigen guten Chancen kam. Das stellte auch der Jenaer Kapitän und frühere FSV-Spieler André Schmidt fest, der zwar im Hinblick auf den großen personellen Umbruch im Sommer festhielt, dass sich die Mannschaft erst noch finden müsse, gleichzeitig aber auch anmerkte, "dass das die Schleizer richtig gut machen."

So richtig ins Schwimmen kamen die Schwarz-Gelben erst nach dem späten Treffer zum 3:2, als Jenas Tim Rühling FSV-Keeper Thomas Pasold mit seinem Flachschuss auf dem falschen Fuß erwischte. Kurz zuvor vergab Martin Berger, der nach einem schönen Spielzug auch den ersten Warnschuss der Begegnung absetzte, per Heber die letzte große Chance der Schleizer. Die Abwehr wackelte, warf sich aber so lange in jeden Ball, bis Schiedsrichter Christian Möbius mit dem erlösenden Schlusspfiff den nicht erwarteten Erfolg besiegelte.

Der FSV begann mutig und suchte selbst immer wieder den Weg nach vorn. Die wohl beste Chance vergab der sehenswert freigespielte Thomas Liebold, als er Mitte des ersten Durchgangs nur den Pfosten traf. Für die Gäste hätte Jeffrey Wittich die Führung besorgen können, setzte den Ball aber knapp neben das Tor. Besser machte es Frank Gerisch nach 32 Minuten. Durch erfolgreiches Gegenpressing kam der FSV weit in des Gegners Hälfte in Ballbesitz und Markus Stankowski setzte seinen Kapitän ein, der mit etwas Glück durch die Beine von FCC-Schlussmann Niclas Wild zum 1:0 traf.

Der zweite Durchgang begann dann mit zwei Geschenken: Zunächst spielten die Jenenser Stankowski das Leder im Aufbauspiel in den Füße. Der sah wiederum Gerisch und der Schleizer Stürmer blieb erneut Sieger gegen Wild (48.). Wenig später brachte die FSV-Defensive das Leder nicht weg und Wittich verkürzte zum 2:1 (50.). Die Rennstädter ließen sich nicht entmutigen, spielten weiter munter mit und belohnten sich für ihr Engagement mit dem dritten Treffer. Nach einem weiten Abschlag vom FSV-Tor setzte Stankowski nach einem Rückspiel energisch nach, spitzelte das Leder an Wild vorbei und traf ins leere Tor zum 3:1. Die Jenenser machten es hingegen weiter zu kompliziert und sorgten so kaum für Torgefahr. Erst nach dem späten Anschlusstreffer nagelten sie den FSV am eigenen Strafraum fest, doch ein weiteres Tor sollte dem FC Carl Zeiss nicht mehr gelingen.

 

Fotos vom Spiel


Zurück